Maria Müller ist Teamassistentin Verkauf der Resch&Frisch Gastro GmbH am Standort Regensburg. Sie wurde unlängst zur Siegerin im FOX-Duell gekürt, einer Anwendung der Spielfunktion KnowledgeMatch unserer Lern-App. KnowledgeFox bat eine leidenschaftliche FOXerin zum Interview.

Im Bild: Resch&Frisch-Human-Resources-Manager Michael Daurer überreicht Verkaufsmitarbeiterin Maria Müller den ersten Preis für den Gewinn im FOX-Duell: ein iPad und einen entzückenden Fuchs.

 

Was gefällt Ihnen besonders am KnowledgeMatch alias FOX-Duell?

Besonders gefallen hat mir, dass ich viele KollegInnen kennengelernt habe, zu denen ich ansonsten wahrscheinlich niemals Kontakt gehabt hätte.

Haben Sie vorwiegend mit Ihrem Smartphone oder am Desktop gespielt?

Ich habe hauptsächlich mit dem Smartphone gespielt, aber ab und zu auch mit dem PC.

Wann haben Sie vorwiegend gespielt?

Meistens habe ich wirklich jede freie Minute gespielt, zum Frühstück, in der Mittagspause und Abends auf der Couch.

Welche Inhalte haben Sie mit dem FOX-Duell gespielt?

Da ich erst mit dem Foxen begonnen habe, als der Wettbewerb gestartet war, habe ich fast ausschließlich mit den Resch&Frisch-Zufalls-Duellen gespielt. Wenn ich viele Matches offen hatte und überall auf Antworten warten musste, habe ich mir noch die einzelnen Resch&Frisch-Seminare näher angesehen.

Haben Sie auch selbst Inhalte erstellt (eigene Wissenskarten) oder vorhandene kommentiert?

Nein, dafür war eigentlich keine Zeit mehr.

16.000 Punkte im KnowledgeMatch, das ist absoluter Rekord aller bisheriger SpielerInnen – wie erreicht man das?

Wir haben alle sehr viel Zeit investiert! Wer die Möglichkeit hatte, hat dies während der Arbeitszeit gemacht, wer nicht, hatte nur die Freizeit. 16.000 Punkte kann man auf vielen Wegen erreichen. Zum einen durch 16.000 unbeantwortete Matches, die aber nur je einen Punkt bringen und die Gesamtstatistik (es werden ja auch die Punkte pro Match, etc. bewertet) ruinieren. Der andere Weg ist, dass man viele Matches mit Kollegen spielt, die vor einem sind, um immer 10 Punkte zu erreichen – das geht allerdings nur, wenn die Spielanfragen wirklich beantwortet werden. Auch aufgeben, keine Lust mehr haben und sich immer wieder motivieren zu lassen, gehört dazu.  Kurzum – ohne mein Team aus dem Vertrieb München und ohne viele liebe KollegInnen aus der ganzen Division „Gastro“ wäre das nicht zu schaffen gewesen.

Hat Ihnen das FOXDuell auch geholfen, Inhalte besser einzuprägen?

Viele Dinge über das Unternehmen und unsere Produkte hätte ich wahrscheinlich so nie gelernt wie mit dem FOX-Duell. Wir lachen heute noch oft, wenn sich eine Frage stellt und die FOX-KollegInnen die Antwort sofort wissen, während alle anderen noch nachgrübeln.

Sie haben drei Wünsche frei: Welche weiteren Entwicklungen würden Sie sich von uns wünschen?

Zum einen würde ich mir eine andere Punkteverteilung wünschen. Wenn die Teilnehmer, die über einem in der Rangfolge stehen, die Matches nicht beantworten (wollen), dann hat man keine Chance, Punkte zu machen.

Als zweites fände ich eine maximale Anzahl an Matches pro Tag und Person sinnvoll. So hat jeder eine Chance, auch wenn er nicht die Zeit hat, viele Stunden pro Tag oder während der Arbeitszeit zu spielen.

Und als drittes würde ich mich freuen, wenn die Gesamtauswertung und Gesamtrangliste öfter veröffentlicht wird. Ich war lange auf Platz 5 bis 7 im FOX-Duell und hatte schon aufgegeben, da ich die oberen Ränge nicht erreichen konnte. Dass ich da schon auf Platz 1 in der Gesamtwertung war, war mir nicht bekannt.