Fussl Modesstraße hat im April 2020 für die Schulung der Mitarbeiter die mobile Lern-Software  von KnowledgeFox eingeführt. Auch bei der Ausbildung der Lehrlinge setzt Fussl in der hauseigenen Lehrlingsakademie neben Präsenztrainings auf mobiles Lernen via App und Online-Meetings. 

Warum mobiles Lernen?

Fussl entschied sich für die Einführung von mobilem Lernen via KnowledgeFox, um die hauseigene Akademie zu beleben und um das Wissen zentral und auch jederzeit verfügbar machen. So sind die Lerninhalte nicht nur einmalig, sondern immer verfügbar. Aufgrund der dezentralen Organisationsstruktur des Unternehmens setzt die Modekette daher neben den bewährten Präsenzschulungen, auf mobiles Lernen via App am Smartphone.

Projektstart

Der Start für das mobile Lernen war im April 2020 und fiel zufällig in die Phase des ersten Covid-19 Lockdowns. Die Filialen waren geschlossen, das Personal war zu Hause. Auch die mobile Lehrlingsakademie wurde zeitgleich gestartet.

Das barg zu dem Zeitpunkt eine gewisse Unsicherheit, was die Projektakzeptanz bei den Mitarbeiter*innen betrifft. Diese Sorge hat sich nicht bewahrheitet: das mobile Lernen, vom eigenen, privaten Smartphone aus, wurde mit großer Begeisterung angenommen.  

Auf freiwilliger Basis und „fast zu übermotiviert“ – Zitat Projektleiterin Tamara Huber-  wurden die ersten Kurse mit viel Engagement von zu Hause aus absolviert.  

Die Bilanz nach 12 Monaten mobiles Lernen

Die Entwicklungen beim freiwilligen Lernen sind zufriedenstellend: zwei Drittel der Mitarbeiter*innen nutzen die Lern-App regelmäßig. Ein Drittel der Belegschaft ist schwer zu überzeugen, der Grund dafür wird laufend evaluiert.

Sehr erfolgreich wird das KnowledgeMatch – eine Art Quiz-Challenge unter den Mitarbeiter*innen - eingesetzt. Bei dieser können sich Mitarbeiter untereinander zum Duell herausfordern. Die Laufzeit der Quiz-Challenge wurde von drei auf eine Woche reduziert, da die Motivation so hoch war, dass Nachtschichten beim Spielen eingelegt wurden. 

Die hauseigene Lehrlingsakademie

Die Lehrlingsakademie hat bei Fussl eine langjährige Tradition, auf die Ausbildung wurde von je her viel Wert gelegt. Die Lehrlinge beginnen Ihre Lehre mit einer Woche Verkaufsschulung im Präsenztraining in der Zentrale von Fussl Modestraße.

Danach werden ihnen die Kurse nacheinander in der Lern-App freigeschalten. Ein Kurs muss innerhalb von 2 Wochen absolviert werden, danach wird im Online Meeting der Lerninhalt nochmal durchgesprochen. Auch die Kursqualität wird diskutiert und evtl. werden auch kleinere Änderungen durchgeführt. Ob die Kurse tatsächlich absolviert werden, wird nicht überprüft, das Unternehmen setzt dabei auf Vertrauen und Dialog.

Wann wird gelernt?

Die Lehrlinge absolvieren ihre Kurse Großteils in ihrer Freizeit. An ruhigeren Verkaufstagen werden sie auch seitens Filialleitung motiviert das Handy zu zücken und eine Mikrolerneinheit einzulegen.

Was wird gelernt?

Kursinhalte sind Verkaufs- und Kommunikationstrainings, Produkt- und Material-Schulungen, bei denen branchenspezifische Fachbegriffe Paisley-Muster und Carmen-Ausschnitt, etc… gelernt werden. Die Lehrlinge erhalten neben den spezifischen Lehrlings-Kursen auch alle anderen Kurse freigeschalten, so dass sie nach eigenem Interesse selbstgesteuert Lernen und ihr Wissen erweitern können.

Lehrabschlussprüfung: lernen via App

Lehrlinge, die 2021 ihre Lehrabschlussprüfung absolvieren, finden bereits den gesamten Lehrstoff als MikroKurse in der App – üben und trainieren so die theoretischen Fragen für ihre bevorstehende Lehrabschlussprüfung.

Über Fussl

Das Textil-Unternehmen verfügt über knapp 200 Filialen in Österreich und Bayern und setzt seit April 2020 auf die Lernsoftware von KnowledgeFox für die Schulung der 1.300 Mitarbeiter*innen und etwa 60 Lehrlinge.

Website: www.fussl.at

Fotorechte: Fussl Modestraße