CASE STUDY - RESCH & FRISCH
Mit „Kurs-Paten“ und „Fox-Duellen“ erfindet ein Backunternehmen das Lernen neu

Resch & Frisch Computer
Resch & Frisch Handy
Resch & Frisch Logo

MikroLernen ganz anders:
Als Tool zur Mitarbeiterbindung und für die interne PR

Die Aufgabe

Resch&Frisch ist mit 1.700 Mitarbeitern ein international tätige Backwaren-Spezialist, der aus einer 1924 gegründeten kleinen Bäckerei in Wels hervorging.

1988 führte das Unternehmen das Resch & Frisch-System in der Gastronomie ein. Mit 80 % vorgebackenen und tiefgekühlten Backwaren zum Fertigbacken ist Resch&Frisch zum Synonym für ofenfrische Backwaren geworden.

Resch&Frisch – ein Game Changer in der Backwaren-Herstellung – befasste sich natürlich auch eingehend mit dem Thema einer eigenen Lern-App.

Gerade für Verkaufsaußendienst-MitarbeiterInnen sollte die App auf allen Smartphones perfekt funktionieren und das Lernen in den Arbeits­alltag gut integriert werden können. Jedoch erwies sich die Eigenentwicklung als zu kostenintensiv.

Ende 2015 wurde Resch&Frisch auf das MicroLearning mit KnowledgeFox und die Vorzüge dieser App aufmerksam: Backwaren-Game Changer trifft Lernkultur-Game Changer.

Die Lösung

Resch&Frisch führte die KnowledgeFox-App zunächst schrittweise im Unternehmenszweig „Gastro“ ein.

Bei diesem geht es um die Belieferung von über 18.000 Gastronomie- und Hotelleriebetrieben mit Backwaren in 15 Ländern.

Resch&Frisch bewies einen einmalig kreativen Umgang mit den Möglichkeiten der KnowledgeFox-Lernlösung:

  • Die inhouse erstellten MikroKurse mit knackigen Titeln wie „Sei kein DAU“, „Zahlensalat“ oder „bleib.resch!“ haben Kurs-Paten und Unterstützer. So bekamen alle Kurse persönliche Gesichter.
  • Der Content wurde flott aufbereitet, MitarbeiterInnen werden geduzt.
  • Das KnowledgeMatch wurde kurzerhand in „FOX-Duell“ umbenannt und in dessen Rahmen finden dreimonatige Challenges statt. Die Gewinner des FOX-Duells erhalten iPads sowie Reise- und Konsumationsgutscheine, wobei das konstante Engagement der MitarbeiterInnen der große Gewinn ist.
  • Der in jeder Hinsicht innovative und musterhafte Rollout von KnowledgeFox bei Resch&Frisch wurde zum Gegenstand einer eigenen wissenschaftlichen Untersuchung.

Das Ergebnis

Unter dem Motto „Lernen darf Spaß machen!“ entwickelte sich die KnowledgeFox-Nutzung rasch zu einer eigenen Erfolgsstory innerhalb der Erfolgsgeschichte Resch&Frisch.

Mit über 650 aktiven Nutzern der periodischen KnowledgeMatches und Ergebnissen von bis zu 16.000 Punkten pro Nutzer, zeigen sich beim Engagement und Lernerfolg bis dato unerreichte Top-Werte.

Was können andere Unternehmen daraus lernen? Das „FOXEN“ hat sich als Instrumentarium der Mitarbeiterbindung und letztlich als Maßnahme der internen PR bestens bewährt – und obendrein können MitarbeiterInnen Wissen aneignen und verfestigen.

Wie geht es weiter?
Resch&Frisch-Human Resources Manager Michael Daurer verrät die nächsten Milestones:

„Aufgrund des tollen Erfolgs in der Markt­division ‚Gastro‘ und des sehr positiven Feedbacks unserer MitarbeiterInnen wird bereits am Rollout in der nächsten Marktdivision ‚Resch&Frisch Back’s Zuhause‘ intensiv gearbeitet.“